Kirchenkreis Ostholstein

 

Zu allen Beständen liegen, falls nicht anders angegeben, EDV-Findbücher vor.

 

18.40.00          Kirchenkreis Ostholstein

Der Kirchenkreis Oldenburg wurde im Zuge der Kirchenkreisreform 2009 gebildet. Er besteht aus den fusionierten ehemaligen Kirchenkreisen Eutin und Oldenburg.

Umfang:                                 Laufzeit:                                                        Lagerungsort:

 

18.40.05          Kirchenkreis Eutin – Dokumentation

Diese Dokumentation umfasst vor allem den Übergang von der ehemaligen Landeskirche zum Kirchenkreis Eutin.

Umfang:                                 Laufzeit: 1738-2005                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.08          Kirchenkreis Eutin

Der Kirchenkreis Eutin wurde 1977 im Zuge der Entstehung der Nordelbischen Kirchen gegründet. Er umfasst der Gebiet der ehemaligen Eutiner Landeskirche. 2009 fusionierte der Kirchenkreis mit dem Kirchenkreis Oldenburg zum Kirchenkreis Ostholstein.

Umfang: 15 lfd. Meter           Laufzeit: 1821-2007                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.09          KGV Bad Schwartau

Umfang: 9 lfd. Meter             Laufzeit: 1899-2000                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.10          Ahrensbök

Die Kirchengemeinde Ahrensbök wurde vermutlich im 14. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 4 lfd. Meter             Laufzeit: 1678-1981                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.11          Bad Schwartau

Die Kirchengemeinde Bad Schwartau wurde 1960 aus der Kirchengemeinde Rensefeld ausgegliedert.

Umfang: 9 lfd. Meter             Laufzeit: 1899-2000                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.12          Bosau

Die Kirchengemeinde Bosau wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 11 lfd. Meter           Laufzeit: 1636-2003                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.13          Cleverbrück

Die Kirchengemeinde Cleverbrück wurde 1960 aus der Kirchengemeinde Rensefeld ausgegliedert.

Umfang: 10 lfd. Meter           Laufzeit: 1639-2003                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.14          Curau

Die Kirchengemeinde Curau wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Arfrade, Böbs, Cashagen, Curau, Dakendorf, Dissau, Dunkelsdorf, Malkendorf, Krumbeck und Obernwohlde.

Umfang: 10 lfd. Meter           Laufzeit: 1708-1990                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.15          Eutin

Die Kirchengemeinde Eutin wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte

Umfang: 31 lfd. Meter           Laufzeit: 1608-2011                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.16          Gleschendorf

Die Kirchengemeinde Gleschendorf wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. 1956 wurde die Kirchengemeinde Scharbeutz ausgegliedert.

Umfang: 17 lfd. Meter           Laufzeit: 1589-2014                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.17          Gnissau

Die Kirchengemeinde Gnissau wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Bentkampholz, auf der Brücke, Gnissau, Heckkathen, Hohenhorst, Hürstubben, Langenschlag, am Moorteich, Teile von Steinkreuz, Tevskoppel, Teile von Travenhorst, Viehkathe.

Umfang: 6 lfd. Meter             Laufzeit: 1727-1997                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.18          Malente

Die Kirchengemeinde Malente wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Bast, Beuzkamp, Drögendiek, Grellenkamp, Gremskamp, Gremsmühlen, Krummensee, Ma-lent, Rathenkuhl, Reversfeld, Rachuten, Rotensande, Sielbek, Sielbekermoor, Stiefelknecht, Vierth, Wüstenfelde, Ziegelei.

Umfang: 7 lfd. Meter             Laufzeit: 1664-1981                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.19          Neukirchen (bei Malente)

Die Kirchengemeinde Neukirchen wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Benz, Breitenstein, Brekels, Dannau, Engelau, Flehm, Görnitz, Gowens, Greblin, Großkoppel, Helenenruhe, Högsdorf, Hohenhof, Kakelsberg, Malkwitz, Neukirchen, Rantzau, Sasel, Schönweide, Sieversdorf, Söhren, Treufeld und Vörstenmoor.

Umfang: 10 lfd. Meter           Laufzeit: 1671-1999                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.20          Niendorf

Die Kirchengemeinde Niendorf wurde 1946 aus der Kirchengemeinde Travemünde ausgegliedert. Sie umfasst die Orte Häven, Niendorf und Warnsdorf.

Umfang: 10 lfd. Meter           Laufzeit: 1708-1990                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.21          Pansdorf

Die Kirchengemeinde Pansdorf wurde 1970 aus der Kirchengemeinde Ratekau ausgegliedert. Sie umfasst die Orte Hob­bersdorf, Luschendorf, Pans­dorf, Rohlsdorf und Techau.

Umfang: 3 lfd. Meter             Laufzeit: 1963-1998                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.22          Ratekau

Die Kirchengemeinde Ratekau wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. 1968 wurde die Kirchengemeinde Sereetz ausgegliedert. 1970 wurde die Kirchengemeinde Pansdorf ausgegliedert.

Umfang: 15 lfd. Meter           Laufzeit: 1613-2000                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.23          Rensefeld

Die Kirchengemeinde Rensefeld wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Teile von Bad Schwartau, Horsdorf, Klein Parin, Pohnsdorf. 1899 wurde die Kirchengemeinde Stockelsdorf ausgegliedert. 1960 wurden die Kirchengemeinden Bad Schwartau und Cleverbrück ausgegliedert.

Umfang: 10 lfd. Meter           Laufzeit: 1639-2003                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.24          Scharbeutz

Die Kirchengemeinde Scharbeutz wurde 1956 aus der Kirchengemeinde Gleschendorf ausgegliedert. Sie umfasst die Orte Klingberg, Pönitz am See, Scharbeutz und Schürsdorf.

Umfang: 4 lfd. Meter             Laufzeit: 1947-2004                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.25          Sereetz

Die Kirchengemeinde Sereetz wurde 1968 aus der Kirchengemeinde Ratekau ausgegliedert.

Umfang: 2 lfd. Meter             Laufzeit: 1959-1984                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.26          Stockelsdorf

Die Kirchengemeinde Stockelsdorf wurde 1899 aus der Kirchengemeinde Rensefeld ausgegliedert. 1968 wurde die Kirchengemeinde geteilt und die Kirchengemeinde Stockelsdorf-Mori wurde abgetrennt. Bis 1990 regelte ein Kirchengemeindeverband die gemeinsamen Angelegenheiten. 2008 fusionierten beide Kirchengemeinden wieder zu Kirchengemeinde Stockelsdorf.

Umfang: 13 lfd. Meter           Laufzeit: 1768-2002                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.27          Stockelsdorf-Mori Martin-Luther-KG

Die Kirchengemeinde Stockelsdorf-Mori wurde 1968 aus der Kirchengemeinde Stockelsdorf ausgegliedert. Bis 1990 regelte ein Kirchengemeindeverband die gemeinsamen Angelegenheiten. Sie umfasste die Ortsteile Mori, Eckhorst, Großsteinrade, Bohnrade und Bargerbrück. 2008 fusionierten beide Kirchengemeinden wieder zu Kirchengemeinde Stockelsdorf.

Umfang: 15 lfd. Meter           Laufzeit: 1901-2008                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.28          Süsel

Die Kirchengemeinde Süsel wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Hof Altona, Bujendorf, Ekelsdorf, Fassensdorf, Gronenberg, Haffkrug, Middelburg, Oevelgönne, Ottendorf, Redingsdorf, Röbel, Roge, Sierksdorf, Stawedder, Süsel und Woltersmühlen.

Umfang: 11 lfd. Meter           Laufzeit: 1637-2009                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.29          Timmendorfer Strand

Die Kirchengemeinde Timmendorfer Strand wurde 1926 aus der Kirchengemeinde Ratekau ausgegliedert. Sie umfasst die Orte Groß Timmendorf, Klein Timmen­dorf und Timmendorfer Strand.

Umfang: 5 lfd. Meter             Laufzeit: 1911-1993                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.30          Kirchenkreis / Propstei Oldenburg

Die Propstei Oldenburg wurde 1811 eingerichtet. 1878 wurden die Kirchengemeinden Blekendorf, Kirchnüchel, Lütjenburg und Giekau an die neugebildete Propstei Plön abgegeben. 1909 wurde die Propstei Fehmarn eingegliedert. 1977 erfolgt die Umbenennung in Kirchenkreis Oldenburg. 2009 fusionierte der Kirchenkreis Eutin mit dem Kirchenkreis Oldenburg im Zuge der Kirchenkreisreform zum Kirchenkreis Ostholstein.

Umfang: 11 lfd. Meter           Laufzeit: 1637-2009                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.31          Propstei Fehmarn

Die Propstei Fehmarn bildete über lange Zeit sich mit der Einsetzung der Burger Pastoren als Kircheninspektoren der Insel heraus. 1909 wurde die Propstei in die Propstei Oldenburg eingegliedert. Fehmarn gehörte nicht zur holsteinischen Generalsuperintendentur, sondern zum Bistum Odense.

Umfang: 2 lfd. Meter             Laufzeit: 1665-1912                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.40          Altenkrempe

Die Kirchengemeinde Altenkrempe wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Altenkrempe, Bentfeld, Beusloe, Gömnitz, Groß Schlamin, Hasselburg, Hermannshof, Hobstin, Jarkau, Kassau, Klaushorst, Klein Schlamin, Krummbek, Logeberg, Marxdorf, Merkendorf, Mühlenkamp, Plunkau, Rettin, Schashagen, Sibstin, Sierhagen, Stolpe, Stolperhufen und Vogelsang.

Umfang: 13 lfd. Meter           Laufzeit: 1649-1998                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.41          Bannesdorf auf Fehmarn

Die Kirchengemeinde Bannesdorf auf Fehmarn wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst das ehemalige Norderkirchspiel der Insel.

Umfang: 7 lfd. Meter             Laufzeit: 1575-2012                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.42          Burg auf Fehmarn

Die Kirchengemeinde Burg auf Fehmarn wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Die umfasst das ehemalige Osterkirchspiel der Insel.

Umfang: 18 lfd. Meter           Laufzeit: 1424-2012                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.43          Cismar

Die Kirchengemeinde Cismar wurde zum 01.07.1968 aus der Kirchengemeinde Grube ausgegliedert. Davor war es der zweite Pfarrbezirk der Kirchengemeinde gewesen.

Umfang: 3 lfd. Meter             Laufzeit: 1837-1997                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.44          Grömitz

Die Kirchengemeinde Grömitz wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 12 lfd. Meter           Laufzeit: 1630-1995                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.45          Großenbrode

Die Kirchengemeinde Großenbrode wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 7 lfd. Meter             Laufzeit: 1655-2000                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.46          Grube

Die Kirchengemeinde Grube wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Zum 01.07.1968 wurde der zweite Pfarrbezirk als Kirchengemeinde Cismar ausgegliedert.

Umfang: 7 lfd. Meter             Laufzeit: 1544-1996                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.47          Hansühn

Die Kirchengemeinde Hansühn wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 6 lfd. Meter             Laufzeit: 1815-1997                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.48          Heiligenhafen

Die Kirchengemeinde Heiligenhafen wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 12 lfd. Meter           Laufzeit: 1482-1999                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.49          Hohenstein

Die Kirchengemeinde Hohenstein wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 7 lfd. Meter             Laufzeit: 1621-2005                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.50          Landkirchen auf Fehmarn

Die Kirchengemeinde Landkirchen auf Fehmarn wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst das ehemalige Süder- oder mittlere Kirchspiel der Insel.

Umfang: 10 lfd. Meter           Laufzeit: 1573-1996                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.51          Lensahn

Die Kirchengemeinde Lensahn wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst die Orte Beschendorf (mit St.-Matthäus-Kapelle), Damlos, Güldenstein, Grüner Hirsch, Johanneshof, Kabelhorst, Koselau (mit St.‑Andreas‑Kapelle), Lensahnerhof, Manhagen, Manhagenerfelde, Nienrade, Petersdorf, Schwienkuhl, Sievershagen, Wahrendorf.

Umfang: 12 lfd. Meter           Laufzeit: 1621-2005                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.51.01     Gutsarchiv Petersdorf

Der Gutsherr von Petersdorf war Patron der Kirchengemeinde Lensahn.

Umfang: 1  lfd. Meter                       Laufzeit: 1740-1902                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.52          Neukirchen in Holstein

Die Kirchengemeinde Neukirchen in Holstein wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Die wurde zu, 01.12.1976 in St. Antonius-Kirchengemeinde Neukirchen umbenannt. Sie umfasst die Orte Heringsdorf, Neukirchen und Sütel sowie die ehemaligen Gutsbezirke Bürau, Godderstorf, Löhrstorf, Satjewit,z Seekamp und Siggen.

Umfang: 7 lfd. Meter             Laufzeit: 1705-2007                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.53          Neustadt in Holstein

Die Kirchengemeinde Neustadt in Holstein wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 13 lfd. Meter           Laufzeit: 1318-2009                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.53.01     Neustädter Hospital

Das Hospital zum Heiligen Geist wurde 1344 von der Stadt Neustadt gegründet. Der Bestand wurde als Depositum dem Archiv der Kirchengemeinde Neustadt in Holstein übergeben.

Umfang: 4 lfd. Meter             Laufzeit: 1344-1990                                      Lagerungsort: KKR

 

18.40.54          Oldenburg in Holstein

Die Kirchengemeinde Oldenburg in Holstein wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet.

Umfang: 5 lfd. Meter             Laufzeit: 1531-1995                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.55          Petersdorf auf Fehmarn

Die Kirchengemeinde Petersdorf auf Fehmarn wurde vermutlich im 12. Jahrhundert gegründet. Sie umfasst das ehemalige Westerkirchspiel der Insel.

Umfang: 21 lfd. Meter           Laufzeit: 1508-2012                                      Lagerungsort: KG

 

18.40.56          Schönwalde am Bungsberg

Die Kirchengemeinde Schönwalde am Bungsberg wurde vermutlich im 13. Jahrhundert gegründet. Zum 01.06.2015 fand die Umbenennung der Kirchengemeinde statt. Zuvor hieß sie Kirchengemeinde Schönwalde.

Umfang: 20 lfd. Meter           Laufzeit: 1624-2009                                      Lagerungsort: KG