Hamburg-West/Südholstein

 

Zu allen Beständen liegen, falls nicht anders angegeben, EDV-Findbücher vor.

Tek.-Nr.

Bestand                 (Gründungsdatum der KG)

Um-fang lfd. M.

Laufzeit

Erstellt im Jahr?

Archiv lagert wo?

18.00.01.02

Kirchenkreisverband Hamburg

22

1885 – 2010

2011

KKV

18.37.00

Kirchenkreis Hamburg-West                  (ab 2009)

 

 

 

 

18.37.04

Kirchenkreis Altona (bzw. Propstei)1 (ab 1837-2009,

vorher Propstei Pinneberg)

Enthält auch: Kirchengemeindeverband Ottensen (1910-1970) und Kirchengemeindeverband Altona (1913-1970; ab 1971 zus. mit KGV Ottensen als Ev.-luth. KGV Altona)

150

1641 – 2005

2007

KKR

18.37.05

Krankenhausseelsorge                                 (1964)

 

 

 

 

18.37.06

Jugendpfarramt                                                    ?

 

 

 

 

-

Seemannsmission Altona                            (1909)

In Bestand 18.02.00 enthalten und eigener Bestand 25.11 (LKAK)

 

 -

 

 

18.37.07

Stadtmission/Bahnhofsmission                   (1877)

3

1879 – 1999

2005

KKR

18.37.08

Frauenwerk

 

 

 

 

18.37.09

KDA

 

 

 

 

Noch klären, wo Akten sind

Altenheimseelsorge im Pflegeheim Bahrenfeld und im Pflegezentrum Altona mit Reventlowstift (KKR-Pfarrstelle ‚Dienstleistung mit bes. Auftrag’)

 

 

 

 

Dito

Therapeut. Hof Toppenstedt (unselbst. Werk KGV)

 

 

 

 

Dito

Kirchl. Hilfsstelle f. Flüchtlinge 'flucht.punkt’ (seit Okt. 1994)

 

 

 

 

Dito

Freizeitheim Schmalenbek des KKR Altona

 

 

 

 

Dito

Obdachlosenarbeit (seit 1996)

 

 

 

 

Dito

Gartenbaulehrgang (seit 1985)

 

 

 

 

Dito

Krankenhausseelsorge

 

 

 

 

18.37.10

Hbg.-Altona Christophorus4              (1968-2006)

2

1894 – 2006

2007

KG

18.37.11

Hbg.-Altona Friedens4, 23, 28               (1908-2006)

5

1888 – 2006

2007

KG

18.37.12

Hbg.-Altona Hauptkirche St.Trinitatis2      (1649)

3

1675 – 2008

2010

KKR

18.37.13

Hbg.-Altona Oster5                            (1937-2007)

8

1906 – 2008

2009

KG

18.37.14

Hbg.-Altona Paul-Gerhardt28                      (1956)

2

1954 – 2006

2006

KG

18.37.15

Hbg.-Altona Paulus 4, 28                              (1908)

9

1900 – 2012

2014

KG

18.37.16

Hbg.-Altona St.Johannis4                  (1866-2006)

9

1826 – 2006

2007

KG

18.37.17

Hbg.-Altona St.Petri28                                (1883)

10

1813 – 2001

2007

KG

18.37.18

Hbg.-Bahrenfeld Luther41                           (1910)

11

1893 – 1999

2001

KG

18.37.19

Hbg.-Groß Flottbek Melanchthon41            (1947)

5

1914 – 2003

2004

KG

18.37.20

Hbg.-Othmarschen Ansgar6, 28           (1965-2004)

1

1961 – 2004

2005

KG

18.37.21

Hbg.-Othmarschen Christus28                     (1910)

10

1852 – 2000

2000

KG

18.37.22

Hbg.-Ottensen Christians3, 5        (vor 1600/1910-2007)

21

1588 – 2007

2009

KG

18.37.23

Hbg.-Ottensen Kreuz 5, 6                   (1910-2004)

7

1893 – 2001

2001

KG

18.37.24

Hbg.-Ottensen-Othmarschen Tabita6          (2005)

0

 

 

 

18.37.25

Hbg.-Altona-Ost4                                        (2007)

0

 

 

 

18.37.26

Hbg.-Ottensen Christianskirche-Osterkirche5                                                                    (2007)

0

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.37.30

 

Kirchenkreis Blankenese                   (1967-2009)

(vorher Propstei Pinneberg; ab 1959 Propstei Blankenese-Pinneberg; ab 1967 KKR Blankenese + Pinneberg)                                                          

 

 

 

 

 

 

 

18.37.31

Evangelisches Zentrum Rissen                            ?

30

1909 – 2005

2008

KKR

18.37.32

KGV (Altona-)Blankenese                (1929-1977)

 

 

 

 

18.37.33

KGV Hamburg-Lurup/Osdorfer Born        (2007)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.37.40

Hamburg-Blankenese20, 32, 33                       (1902)

10

1894 – 1999

2000

KG

18.37.41

Hbg. Bugenhagen Groß Flottbek           (ab 2002)

Hamburg-Groß Flottbek19, 32             (1908-2001)

 

10

 

1907 – 2000

 

2001

 

KG

18.37.42

Hamburg-Groß Flottbek Bugenhagen19      (1960-2001)

4

1955 – 2000

2002

KG

18.37.43

Hamburg-Iserbrook Martin-Luther20 (1953-2007)

7

1936 – 2006

2008

KG

18.37.44

Hamburg-Lurup Auferstehungs32               (1948)

5

1928 – 2009

2010

KG

18.37.45

Hamburg-Lurup Emmaus32                         (1962)

 

 

 

 

18.37.46

Hamburg-Lurup Zu den zwölf Aposteln32 (1958)

 

 

 

 

18.37.47

Hamburg-Nienstedten26, 32                    (vor 1600)

?

1587 – 1992

1995

KG

18.37.48

Hamburg-Alt-Osdorf St. Simeon26             (1954)

(bis 1998 Hamburg-Osdorf)

4

1949 – 2003

2004

KG

18.37.49

Hamburg-Osdorfer Born Maria-Magdalena26                                                                    (1971)

7

1967 – 2001

2001

KG

18.37.50

Hamburg-Rissen Johannes                          (1950)

 

 

 

 

18.37.51

Hamburg-Sülldorf-Iserbrook                 (ab 2008)

bis 2007: Hamburg-Sülldorf20           (1958-2007)

 

14

 

1950 – 1998

 

1999

 

KG

18.37.52

Schenefeld Paulus33                                    (1960)

 

 

 

 

18.37.53

Schenefeld Stephanus33                              (1953)

 

 

 

 

18.37.54

Wedel                                                   (vor 1700)

10

1793 – 2004

2004

KG

18.37.55

Wedel-Schulau Christus22                           (1965)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.37.60

Kirchenkreis7 Niendorf                 (ab 1967-2009)

(vorher Propstei Pinneberg; ab 1959 Propstei Blankenese-Pinneberg bis 31.12.1966)                

 

alt

 

1972

 

KKR

 

18.37.62

KGV Niendorf                                  (1967-1976)

 

 

 

 

 

Jugendpfarramt

 

 

 

 

 

Frauenwerk

 

 

 

 

 

Familienbildung

 

 

 

 

 

Beratungsstelle f. kirchl. Arbeit

 

 

 

 

 

Altenwerk

 

 

 

 

 

Diakonisches Werk / Diakonisches Amt

 

 

 

 

 

Hilfswerk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.37.70

Ellerau30                                                      (1968)

 

 

 

 

18.37.71

Hamburg-Eidelstedt11, 32      (1906-2002, ab 2006)

4

1906 – 2003

2004

KG

18.37.72

Hamburg-Eidelstedt-Nord Christus11            (1960-2006)

8

1959 – 2004

2005

KG

18.37.73

Hamburg-Eidelstedt-Ost Johannes11 (1969-2006)

 

 

 

 

18.37.74

Hamburg-Langenfelde15                             (1959)

 

 

 

 

18.37.75

Hamburg-Langenfelde Oster15          (1962-1996)

 

 

 

 

18.37.76

Hamburg-Lokstedt17           (1921-1964, ab 1996)

Hamburg-Lokstedt Christ-König17    (1964-1996)

 

 

 

 

18.37.77

Hamburg-Lokstedt Petrus17               (1964-1996)

 

 

 

 

18.37.78

Hamburg-Niendorf9                               (ab 2006)

Hamburg-Niendorf-Markt40              (1770-2005)

 

 

 

 

18.37.79

Hamburg-Niendorf-Nordwest9         (1971-2005)

 

 

 

 

18.37.80

Hamburg-Niendorf Verheißungs9     (1971-2005)

 

 

 

 

18.37.81

Hamburg-Schnelsen40                                 (1946)

 

 

 

 

18.37.82

Hamburg-Stellingen10   (1892-2005, ab 2006 neu)

 

 

 

 

18.37.83

Hamburg-Stellingen Kreuz10             (1963-2005)

 

 

 

 

18.37.84

Hasloh12                                             (1973-2001)

s.u.

1925 – 2003

2007

KG

18.37.85

Norderstedt Albert-Schweitzer14       (1971-2007)

 

 

 

 

18.37.86

Norderstedt Paul-Gerhardt13             (1962-2007)

3

1955 – 2004

2007

KG

18.37.87

Norderstedt Schalom16                      (1972-2000)

 

 

 

 

18.37.88

Norderstedt Vicelin-Schalom16, 18          (ab 2001)

Norderstedt Vicelin16                        (1963-2000)

 

 

 

 

18.37.89

Norderstedt-Friedrichsgabe Johannes25      (1953)

 

 

 

 

18.37.90

Norderstedt-Garstedt Christus8, 13     (1953-2007)

7

1875 – 2006

2007

KG

18.37.91

Norderstedt-Glashütte Thomas21                (1959)

 

 

 

 

18.37.92

Norderstedt-Harksheide14                      (ab 2007)

Norderstedt-Harksheide-Falkenberg8         (1971-2007)

 

 

 

 

18.37.93

Quickborn-Hasloh12                               (ab 2002)

Quickborn 8, 12, 25, 30                      (vor 1600-2001)

16

1615 – 2006

2007

KG

18.37.94

Quickborn-Heide Martin-Luther                (1984)

 

 

 

 

18.37.95

Hbg.-Eidelstedt Elisabethkirche11          (ab 2002-2006)

 

 

 

 

18.37.96

Hbg.-Eidelstedt Marienkapelle11  (ab 2002-2006)

 

 

 

 

18.37.97

Norderstedt Emmaus                             (ab 2008)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.37.100

Kirchenkreis Pinneberg (bzw. Propstei; seit 1837 ohne Altona; seit 1959 Propstei Blankenese-Pinneberg bis 31.12.1966; 1967-2009)

22

1621 – 1991

2008

KKR

18.37.102

KGV Pinneberg                                 (1963-1972)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18.37.110

Appen St.Johannes31                                   (1962)

 

 

 

 

18.37.111

Bönningstedt Simon-Petrus27, 31                 (1958)

 

 

 

 

18.37.112

Ellerbek Dietrich-Bonhoeffer27                   (1970)

 

 

 

 

18.37.113

Halstenbek 37                                               (1953)

 

 

 

 

18.37.114

Haselau                                                 (vor 1600)

 

alt

 

KG

18.37.115

Haseldorf                                              (vor 1600)

 

 

 

 

18.37.116

Kummerfeld35                                             (1964)

 

 

 

 

18.37.117

Moorrege-Heist38                                        (1954)

 

 

 

 

18.37.118

Pinneberg Christus34                                   (1890)

 

 

 

 

18.37.119

Pinneberg Heilig-Geist34                             (1964)

 

 

 

 

18.37.120

Pinneberg Kreuz                                         (1958)

 

 

 

 

18.37.121

Pinneberg Luther34                                      (1960)

 

 

 

 

18.37.122

Rellingen31, 35, 37, 42                                (vor 1600)

21

1701 – 1999

1999

KG

18.37.123

Seester                                                  (vor 1600)

 

 

 

 

18.37.124

Tornesch42                                                   (1908)

 

 

 

 

18.37.125

Uetersen Am Kloster36, 38                     (vor 1600)

 

 

 

 

18.37.126

Uetersen Erlöser 36, 38                                  (1960)

 

 

 

 

 

Gesamtumfang Bestände im KKR-Archiv

205

 

 

 

 

Gesamtumfang Archivbestände in KG

224

 

 

 

 

1           Archivgut zum KKR Altona in anderen Beständen:

Propstei Pinneberg: Bestand enthält u.a. Akten betreffend Ottensen von 1769 bis ca. 1879, Altona ab 1739 (Risse Christianskirche?) bis 1927?, Altona St.Johanneskirche

2              Archivgut durch Brand im II. Weltkrieg (1944) vernichtet

3           vor 1910 KG Ottensen

4              Aus der St. Johannisgemeinde Teile zum 1.4.1908 als Friedensgemeinde und Paulusgemeinde ausgegliedert und zugleich alle drei zum KGV St. Johannis in Altona vereinigt.Aus der St. Johannis-KG Altona die 2.+3. Pfarrbezirke zum 1.4.1968 als Christophorus-KG Altona ausgegliedert. KG Hbg.-Altona Christophorus / Friedens / St.Johannis wurden 2007 zur KG Altona-Ost vereinigt

5           KG Ottensen zum 1.1.1910 in Christians-KG, Kreuz-KG, Christus-KG und Bahrenfelder KG geteilt. Aus der Kreuz-KG in Altona-Ottensen die Nordost- und Ostbezirke um 1.4.1937 als Oster-KG in Altona-Ottensen ausgegliedert. Die Kirchengemeinden Hbg.-Altona Oster und Hbg.-Ottensen Christians-KG wurden 2007 zur KG Hbg.-Ottensen Christianskirche-Osterkirche vereinigt

6              Die Kirchengemeinden Hbg.-Othmarschen Ansgar und Hbg.-Ottensen Kreuz wurden 2005 zur KG Hbg.-Ottensen-Othmarschen Tabita-KG vereinigt

7              Findbuch der Propstei Pinneberg bis 1967 ? vorhanden

8           Aus der KG Quickborn die Gemeinde Garstedt zum 1.4.1906 als KG Garstedt ausgegliedert. Aus der KG Garstedt der Pfarrbezirk Harksheide zum 1.4.1953 als KG Harksheide ausgegliedert. KG Harksheide zum 16.4.1962 in KG Harksheide-Nord und Harksheide-Süd geteilt. KG Harksheide-Nord zum 1.10.1971 in die KG Harksheide-Falkenberg und Harksheide-Nord geteilt. vorher Harksheide-Süd

9           KG Hamburg-Niendorf zum 1.10.1971 in die KG Niendorf-Markt, Verheißungs-KG Niendorf und KG Niendorf-Nordwest geteilt. KG Niendorf-Markt,  Niendorf Nordwest und Verheißungs-KG Niendorf zum 1.1.2006 zur KG Niendorf vereinigt.

10          Aus der KG Niendorf Teile zum 1.10.1892 als KG Stellingen ausgegliedert. Aus der KG Stellingen die Gemeinde Eidelstedt zum 1.4.1906 als KG Eidelstedt ausgegliedert. Aus der KG Stellingen der Pfarrbezirk III zum 1.1.1963 als KG Stellingen-Nord ausgegliedert.  KG Stellingen und Kreuz-KG Stellingen zum 1.1.2006 zur KG Stellingen vereinigt

11          Aus der KG Eidelstedt der 3. Pfarrbezirk zum 1.4.1960 als KG Eidelstedt-Nord ausgegliedert. Aus der Christus-KG Eidelstedt der 2. Pfarrbezirk zum 1.8.1969 als  KG Eidelstedt-Ost ausgegliedert. KG Eidelstedt Elisabethkirche, KG Eidelstedt-Nord Christus, KG Eidelstedt Johannes (bis 2.3.1998 KG Eidelstedt-Ost) und KG Eidelstedt Marienkapelle am 1.6.2006 zur KG Eidelstedt vereinigt

12          Aus der KG Quickborn der 4. Pfarrbezirk zum 1.1.1973 als  KG Hasloh ausgegliedert. Quickborn und Hasloh seit 1.1.2002 zusammen; Archiv der KG Hasloh bei der KG Quickborn-Hasloh

13          Aus der Christus-KG Garstedt der 3. Pfarrbezirk zum 1.1.1962 als Paul-Gerhardt-KG Garstedt-Heidberg ausgegliedert. Christus-KG Garstedt und Paul-Gerhardt-KG Norderstedt 2008 zur Emmaus-KG Norderstedt vereinigt

14         Norderstedt-Harksheide-Falkenberg und Albert-Schweitzer-KG vereinigt 2007 zu Norderstedt-Harksheide

15          Aus der KG Stellingen die 3.+4. Pfarrbezirke zum 1.1.1959 als KG Langenfelde ausgegliedert. Aus der KG Langenfelde der 2. Pfarrbezirk zum 1.1.1962 als Ostergemeinde in Langenfelde ausgegliedert. KG Langenfelde und Oster-KG Langenfelde 1996 zur KG Langenfelde vereinigt

16         Norderstedt Vicelin und Schalom 2001 vereinigt zur KG Norderstedt Vicelin-Schalom

17          Aus der KG Niendorf die Gemeinde Lokstedt zum 1.4.1921 als KG Lokstedt ausgegliedert. Die 1964 aus der KG Lokstedt gebildeten KG Petrus und Christ-König wurden 1996 wieder zur KG Lokstedt vereinigt

18         

19          Aus der KG Gr. Flottbek der 2. Pfarrbezirk zum 1.4.1960 als Bugenhagen-KG Gr. Flottbek ausgegliedert. KG Gr. Flottbek und Bugenhagen-KG Gr. Flottbek zum 1.1.2002 zur Bugenhagen-KG Gr. Flottbek vereinigt.

20          Aus der KG Blankenese der 5. Pfarrbezirk zum 1.4.1953 als KG Iserbrook ausgegliedert. Aus der KG Blankenese der Pfarrbezirk Sülldorf V zum 30.9.1957 als KG Sülldorf ausgegliedert. Zusammen zum 1.1.2008

21          Aus der KG Tangstedt der 2. Pfarrbezirk zum 2.4.1959 als KG Glashütte ausgegliedert. KG Glashütte zum 1.1.1970 von der Propstei Stormarn in die Propstei Niendorf umgemeindet.

22          Aus der KG Wedel ein Gebiet zum 15.6.1964 als  KG Schulau ausgegliedert.

23          Auferstehungsgemeinde zu Hamburg-St. Pauli zum 1.9.1971 unter Verlust der Eigenständigkeit an die Friedens-KG Altona und damit der Landeskirche Schleswig-Holstein angegliedert.

24          Aus der Christus-KG Garstedt der 3. Seelsorgebezirk zum 1.7.1972 als KG ‚Schalom‘ Norderstedt ausgegliedert

25          Aus der KG Quickborn der 2. Pfarrbezirk zum 1.4.1953 als KG Friedrichsgabe-Ellerau ausgegliedert.

26          Aus der KG Nienstedten der Pfarrbezirk Nienstedten II zum 15.10.1954 als KG Osdorf ausgegliedert. KG St. Simeon zu Hamburg-Osdorf zum 1.1.1971 in die KG Osdorf und Osdorfer Born geteilt.

27          Aus der KG Bönningstedt der 2. Pfarrbezirk zum 1.1.1970 als Dietrich-Bonhoeffer-KG Ellerbek ausgegliedert

28          Aus den KG Luther-KG, Kreuz-KG und Oster-KG Altona Teile zum 15.5.1956 als Paul-Gerhardt-KG ausgegliedert. Aus den KG Christus-KG Othmarschen und Kreuz-KG Gebietsteile zum 15.12.1964 als Ansgar-KG Othmarschen ausgegliedert.

29         

30          Aus der KG Quickborn der nordöstliche Teil zum 1.1.1968 als KG Ellerau-Quickborn ausgegliedert

31          Aus der KG Rellingen der Pfarrbezirk Rellingen III zum 21.12.1957 als KG Bönningstedt ausgegliedert. Aus der KG Rellingen der 3. Pfarrbezirk zum 1.1.1962 als KG Appen ausgegliedert.

32          Aus der KG Nienstedten Teile zum 1.4.1902 als KG Blankenese ausgegliedert. Aus der KG Nienstedten die Gemeinde Groß-Flottbek zum 31.3.1908 als KG Groß-Flottbek ausgegliedert. Aus der KG Nienstedten der Gemeindebezirk Lurup zum 7.7.1948 als KG Lurup ausgegliedert.Aus der KG Eidelstedt der 3. Pfarrbezirk zum 1.4.1958 als KG „Zu den 12 Aposteln in Hamburg-Lurup“ ausgegliedert. Aus der KG Hamburg-Lurup ein Teil zum 1.4.1962 als Emmaus-KG Hamburg-Lurup ausgegliedert.

33          Aus der KG Blankenese der 4. Pfarrbezirk als KG Schenefeld ausgegliedert. KG Schenefeld zum 1.4.1960 in die KG Schenefeld-Dorf und KG Schenefeld-Siedlung geteilt.

34          Aus der KG Rellingen der Stadtbezirk Pinneberg zum 7.10.1890 als KG Pinneberg ausgegliedert. Aus der KG Pinneberg die 4.+5. Pfarrbezirke zum 1.4.1960 als Luther-KG ausgegliedert. Aus der Christus-KG Pinneberg der 2. Seelsorgebezirk zum 1.1.1964 als Heilig-Geist-KG Pinneberg ausgegliedert.

35          Aus der KG Rellingen Gebietsteile zum 1.1.1964 als KG Kummerfeld ausgegliedert.

36          KG Uetersen zum 1.4.1960 in die KG Friedens-KG Uetersen und Erlöser-KG Uetersen geteilt.

37          Aus der KG Rellingen der 3. Pfarrbezirk zum 1.4.1953 als KG Halstenbek ausgegliedert.

38          Aus der KG Uetersen der 3. Pfarrbezirk zum 28.2.1954 als KG Moorege-Heist ausgegliedert.

39          Aus der KG Blankenese der Gemeindeteil Rissen zum 29.11.1950 als KG Rissen ausgegliedert.

40          Aus der KG Hamburg-Niendorf der Seelsorgebezirk Hamburg-Schnelsen zum 1.4.1946 als KG Hamburg-Schnelsen ausgegliedert.

41          Aus der Luther-KG in Hamburg-Bahrenfeld der Westbezirk zum 1.4.1947 als Melanchthon-KG ausgegliedert.

42          Aus der KG Rellingen die Gemeinde Esingen zum 31.3.1908 als KG Esingen ausgegliedert.

 

 

 

 

Erläuterung

Das Landeskirchliche Archiv Kiel hat für die Übersichtlichkeit die Bestände mit Tektoniknummern versehen, die für die Benutzung vor Ort keine Bedeutung haben. Bei Anfragen ist stets nur der Name des Bestands (Spalte 2) anzugeben.

Es ist zu berücksichtigen, dass die Tabelle auch Informationen zum Gründungsdatum und zu aufgehobenen und neugebildeten Kirchengemeinden umfasst. Die Fußnoten geben nähere Hinweise. Gelb bedeutet: Registraturbildner ist aufgehoben ! Lila bedeutet: Keine näheren Informationen zum Registraturbildner bzw. zum Schriftgut.

Die Informationen umfassen Angaben zum Umfang, zur Gesamtlaufzeit des Bestands und zum Zeitpunkt der letzten Erschließung. Angaben wie „alt“ weisen darauf hin, dass es sich hier um eine Erschließung nicht auf der Grundlage der EDV handelt. Die Angaben sind dann nicht in der Datenbank erfasst. Es kann aber ein maschinenschriftliches Findbuch vorliegen.

Die letzte Spalte gibt Auskunft über den Lagerungsort. KKR steht für die Lagrung im Kirchenkreisarchiv, KG für jene in der Gemeinde. Vereinzelt werden Bestände vorübergehend im LKAK gelagert. Genauere Informationen erhalten Sie im LKAK.

 

 

Stand: 20.05.2015

 

Namensänderungen

Bahrensfelder KG zum 7.11.1910 in Luther-KG in Altona-Bahrenfeld

KG Esingen zum 1.1.1935 in KG Tornesch

(Friedens-)KG Uetersen zum 25.5.1960 in KG Uetersen – Am Kloster

KG Osdorf zum 4.3.1961 in KG St. Simeon zu Hamburg-Osdorf

KG Schenefeld-Siedlung zum 9.6.1961 in Paulus-KG zu Schenefeld.

KG Eidelstedt-Nord zum 31.3.1962 in Christus-KG Eidelstedt-Nord

KG Schenefeld-Dorf zum 28.12.1962 in Stephans-KG Schenefeld/Hamburg

KG Stellingen-Nord zum 30.3.1963 als Kreuz-KG Stellingen

KG Langenfelde (Ostergemeinde) zum 16.5.1969 in Oster-KG Langenfelde

KG Friedrichsgabe zum 1.9.1972 in Johannes-KG Norderstedt-Friedrichsgabe

KG Schulau zum 15.11.1974 in Christus-KG Schulau

Christus-KG in Christus-KG Hbg.-Othmarschen, St. Johannis-KG in St. Johannis-KG Altona, Kreuz-KG in Kreuz-KG Hbg.-Ottensen, Luther-KG in Luther-KG Hbg.-Bahrenfeld, Melanchthon-KG in Melanchthon-KG Hbg.-Großflottbek, Oster-KG in Oster-KG Altona (alle zum 15.2.1975)

Ansgar-KG Othmarschen in Ansgar-KG Hbg.-Othmarschen, Christians-KG Ottensen in Christians-KG Hbg.-Ottensen, Friedens-KG Hamburg-Altona in Friedens-KG Altona, Paul-Gerhardt-KG Hbg.-Altona in Paul-Gerhardt-KG Altona, St. Petri-KG Hbg.-Altona in St. Petri-KG Altona (alle zum 2.8.1976)

KG Glashütte in Norderstedt zum 2.6.1997  in Thomas-KG zu Glashütte in Norderstedt

KG Norderstedt Vicelin-Schalom zum x.x.2010 in KG Vicelin-Schalom in Norderstedt

KG Vicelin-Schalom in Norderstedt zum 1.11.2011 in KG Vicelin-Schalom Norderstedt