Über uns

Was tun wir?

Das Landeskirchliche Archiv Kiel (LKAK) ist für die Verwaltung, Erschließung und Bewahrung der Überlieferung der Organe der ehemaligen Nordelbischen Kirche und ihrer Vorläufer zuständig. Hierunter fallen auch die Dienste, Werke und Einrichtungen der Landeskirche. Ebenso wird privates Schriftgut, insbesondere Nachlässe von in der kirchlichen Arbeit tätigen Personen, eingeworben. Im Lesesaal des Archivs kann das Archivgut dann von Benutzern eingesehen werden (Benutzung).

Gegenüber den Kirchengemeinden und Kirchenkreisen übernimmt das LKAK die fachliche Beratung und Aufsicht (Archivpflege).

Bis 1991 befand sich das Landeskirchliche Archiv (damals Nordelbisches Kirchenarchiv) im Landeskirchenamt in der Dänischen Straße. Da die Räumlichkeiten nicht mehr genügend Platz boten, kaufte das Kirchenamt die ehemalige Gerlinde-Möller-Schule im Winterbeker Weg 51. Heute ist das Gebäude nach der ersten promovierten Theologin Schleswig-Holsteins Anna Paulsen benannt. Es hat eine Nutzfläche von 1000 qm und bietet Platz für mehr als 6000 laufende Meter Archivgut. Hier im Haus werden die Abgaben erschlossen, fachgerecht gelagert und Benutzern zu Verfügung gestellt. Außerdem verfügt das Haus über eine Reinwerkbank und Spezialregale, die die sachgerechte Behandlung von verschmutztem und verschimmeltem Archivgut ermöglichen (Geschichte).