Allgemeine Hinweise

Eine der zentralen Aufgaben eines Archivs ist die Erhaltung des Archivguts im Original. Bestanderhaltung umfasst alle Maßnahmen, um Archivgut vor Schäden und Vernichtung zu bewahren. Schäden an Archivgut können durch mannigfaltige Ursachen haben: Rost, Schimmel, Plastikfolien, Gummibänder, allerlei Insekten und Nagetiere aber auch Tageslicht. Hinzu kann das Papier selbst zu Informationsverlust führen. Säurehaltiges Papier altert schneller. Thermopapier bleicht schnell aus. Der Prävention von Schäden kommt eine entscheidende Rolle zu. Eine ganze Reihe von Faktoren ist bei der Bestanderhaltung wichtig.

Als grundlegendes Werk wird dieser Ratgeber empfohlen:

Maria Kobold; Jana Moczarski: Bestandserhaltung. Ein Ratgeber für Verwaltungen, Archive und Bibliotheken. 2. überarbeitete Auflage, Darmstadt 2012

Die Verpackung

Eine geeignete Verpackung schützt das Archivgut vor äußeren Schäden und verlangsamt deutlich innere Zerfallprozesse sowie reduziert die  Ausbreitung von Mikroorganismen und Schädlingen. Effektive Verpackungsmaßnahmen setzen voraus, dass ausschließlich gereinigtes und  entmetallisiertes Archivgut, aus dem alle Plastikfolien entfernt wurden, verpackt wird. Die Art der Verpackung muss auf den jeweiligen Archivalientypen und dessen Format und Lagerung abgestimmt werden. Für geeignetes Verpackungsmaterial und die entsprechenden Lagerungsbedingungen gelten folgende Normen:

DIN ISO 9706 „Norm für alterungsbeständiges Papier“

DIN ISO 16245 „Anforderungen an die Alterungsbeständigkeit von Verpackungsmitteln für die Archivierung“

DIN 15549 „Bild-Aufzeichnungsmaterialien - Materialien für Fotografien - Beschaffenheit von Aufbewahrungsmitteln“

ISO Standard 18916 „Bildaufzeichnungsmaterialien - Verarbeitete Bildaufzeichnungsmaterialien - Prüfung der fotografischen Aktivität für Aufbewahrungsmittel“

DIN ISO 18925 „Bild-Aufzeichnungsmaterialien - Optical Disc Medien – Lagerung“

DIN ISO 18934 „Bild-Aufzeichnungsmaterialien - Lagerungsbedingungen für Langzeitlagerung von Archivbeständen mit unterschiedlichen Medien“

Schimmel

Schimmelpilzbefall hat in der Regel zwei Ursachen. Zum einen kann es Folge eines Wassereinbruchs sein. Zum anderen ist es häufiger eine Folge eines nicht sach-gerechten Raumklimas. Eine dauerhafte relative Luftfeuchtigkeit von über 60 % führt zu Schimmelwachs-tum.

Wichtig zu beachten sind die Biostoffverordnung des Bundesministeriums der Justiz und die Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA) der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (hier besonders die Nummern 240, 406, 460 und 500).

Biostoffverordnung

Technischen Regeln für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA)

Sauberkeit

Weil Staub und Schmutz sind ein Nährboden für Schädlinge sind, sollten Magazinräume regelmäßig gesaugt und mit wenig Wasser feucht gewischt werden. Auch die Regalflächen sind regelmäßig zu reinigen. Mit Schimmel oder Schädlingen kontaminiertes Schriftgut/Archivgut darf keinesfalls unbehandelt im Magazin eingelagert werden.